Arbeitsgestaltungskompetenz: Selbstsorge

Im Alltag der Pflegefachkräfte richtet sich ihre Aufmerksamkeit und Sorge primär auf das Wohl der zu Pflegenden. Dabei steht die eigene Gesundheit oft hinten an. Beschäftigungsfähigkeit durch Prävention ist daher ein wichtiges Thema in AGEKO.
Das Ziel eines speziellen Kinästhetik-Konzeptmodells ist es, die Achtung auf sich selbst zu richten, den eigenen Pflegeansatz zu reflektieren und alternative Blickwinkel zu eröffnen. Bewusstwerden und Analyse eigener Bewegung bietet die Grundlage wachsender Kommunikations- und Bewegungskompetenz in Interaktion mit zu Pflegenden. In Abhängigkeit von den Hintergründen der Teilnehmenden werden verschiedene Aktivitäten aus dem Tätigkeitsalltag im Training-on-the-Job gemeinsam erarbeitet und anstrengungsreduzierte Handlungsalternativen entwickelt. Durch dieses Angebot wird zudem ein wichtiger Beitrag zur Qualitätssicherung, zum Arbeitsschutz und zur Gesundheitsförderung der MitarbeiterInnen geleistet. So ist die Selbstsorge der Pflegefachkräfte nicht nur ein präventiver Teil individueller Arbeitsgestaltungskompetenz sondern ein Beitrag zu moderner, wertschätzender Unternehmenskultur. Dies haben zukunftsorientierte Pflegeeinrichtungen im Rahmen von AGEKO erkannt.