Basal orientiertes Arbeiten – Kommunikation, Stressreduktion, Beziehungsarbeit

Das Thema „Basal orientiertes Arbeiten“ beendete die Reihe der Innovationswerkstätten 2017. 15 Mitarbeitende einer stationären Pflegeeinrichtung im westlichen Ruhrgebiet, erfuhren Grundlagen der Basalen Stimulation zum Einsatz in der täglichen Pflege- und Betreuungsarbeit. Eine wesentliche Erkenntnis war, wie wichtig es ist, immer wieder sehr bewusst in der Kontaktaufnahme, Kommunikation und Berührung mit einem zu pflegenden Menschen zu agieren, da unmittelbar eine Beziehung mit einer individuellen Wirkung auf emotionaler Ebene aufgebaut wird. Die gezielte Stimulation aller Wahrnehmungssinne kann jedoch sehr positive Wirkungen erzielen. Dabei kommt es jedoch immer auf eine ganz individuelle Auswahl und Gestaltung der Interventionen an. Im Workshop wurden hierzu vielfältige Übungen vorgestellt und von der Gruppe erprobt. Da diese Form der Arbeit mit pflegebedürftigen Menschen viel Zeit und Ruhe bedarf, kann auch das Pflegepersonal davon profitieren. Das Arbeiten in ruhiger, entspannter Atmosphäre gibt auch den Pflege- und Betreuungskräften eine kleine Gelegenheit der Entspannung in einem ansonsten hektischen Arbeitsalltag.


Alexander Raths/Shutterstock.com, Bildnummer: 170706506