Generationen Workshop bei dem Ambulanten Pflegedienst Kirsch

Bei dem ambulanten Pflegedienst Kirsch in Herten startete die AGEKO Qualifizierungsphase. Schwerpunkt der Qualifizierungen sollen Teambuildingsmaßnahmen sowie die Verbesserung des Wissens- und Erfahrungstransfers im Team sein. Zum Qualifizierungsstart am 28.02.2017 nahmen 12 Mitarbeiter des ambulanten Pflegedienstes Kirsch an einem Genrationen Workshop teil, der im Rahmen des Projektes DEBBI vom FIAP e.V. Team konzipiert und erprobt wurde.
Ziel des Workshops war es die Unterschiede hinsichtlich der Stärken aber auch der Schwächen verschiedener Altersgruppen zu visualisieren. Der Workshop soll der Förderung multigenerationeller Zusammenarbeit dienen und die Wahrnehmung und die Kompatibilität von altersspezifischen Potenzialen verändern. Er stellt auch die Frage, welche unterschiedlichen Bedarfe Mitarbeiter in bestimmten Altersgruppen haben und wie eine potenzialorientierte Zusammenarbeit zur Entwicklung einer gemeinsamen Wertekultur bzw. Wissenstransferkultur im Unternehmen beitragen könnte.
Im Rahmen von Kleingruppenarbeit zeigte sich, dass es Differenzen in der Selbst- und Fremdwahrnehmung zwischen den Altersgruppen gibt. Auffällig war hier, dass die Älteren ihre jüngeren Kollegen deutlich negativer bewerteten, als sie von ihren jüngeren Kollegen eingeschätzt werden. In der anschließenden Diskussionsrunde relativierte sich dieses Bild jedoch und es konnte jeweils ein einheitliches Kompetenz- und Bedarfsprofil für die Gruppe der Älteren und Jüngeren erstellt werden. Der Workshop zeigte viele Handlungsmöglichkeiten auf, um festgefahrene Wahrnehmungsgewohnheiten und auch Kommunikationsmuster aufzubrechen, um so eine potenzialorientierte Wahrnehmung der Kollegen zu ermöglichen.

Die Moderatorin Silke Steinberg (FIAP e.V.) fasst die Ergebnisse zusammen und stellt heraus, dass beide Altersgruppen für die optimale Bewältigung des Arbeitsalltags wichtig sind.