PROJEKT AGEKO
Arbeitsgestaltungskompetenz in der Pflege

AUSGANGSSITUATION


Altenpflege ist heute und zukünftig ein wichtiges Handlungsfeld in unserer Gesellschaft. Die steigende Lebenserwartung und die Alterung unserer Gesellschaft erhöhen die Bedeutung der Branche.

Dem immer größer werdenden Personalbedarf steht jedoch ein ebenfalls wachsender Fachkräftemangel gegenüber. Hinzu kommen die hohen Anforderungen im Arbeitsfeld Pflege, die einen sehr geringen Anteil von Pflegekräften mit mehr als 20 Berufsjahren in den Pflegeberufen verursachen. Das Projekt AGEKO setzt an dieser Stelle an und will Sozialpartner und betriebliche Akteure bei der Fachkräftesicherung im demografischen Wandel unterstützen. AGEKO identifiziert Problemfelder innerhalb der Pflegeberufe und entwickelt mit den Beschäftigten und den Unternehmen Lösungskonzepte.

Eigenverantwortliches Karrieremanagement

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten erhöhen die Motivation[…]

Biografiemanagement

Beschäftigte stehen vor der Herausforderung ihre Erwerbsbiografie[…]

Potenzialorientierte Zusammenarbeit

Die unterschiedlichen gender-, generations- und kulturspezifischen Potenziale[…]

Psychische und physische Belastung

Pflegearbeit birgt hohe psychische und physische Herausforderungen[…]

Das wissenschaftliche Projektdesign

Das Projekt

Im Projekt AGEKO wird ein integriertes Trainingskonzept für selbstbestimmte, innovative und präventive Arbeitsgestaltungskompetenz in der Pflege entwickelt. Ziel ist es den Beschäftigten in der Altenpflege – Führungs- und Pflegekräften – einen Werkzeugkoffer mit analogen und digitalen Instrumenten an die Hand zu geben. Dieser hilft die Herausforderungen der Zukunft im Unternehmen zu bewältigen und bietet jedem einzelnen die Chance zur potentialorientierten Entwicklung seiner Arbeitskompetenzen.
AGEKO auf einen Blick

Lebensphasenorientierte Karrierewege aufzeigen und gestalten, eigenständig Kompetenzen erkennen und entwickeln, private und berufliche Interessen in Einklang bringen

Risiken erkennen und vorbeugen, Ressourcen aufbauen, Resilienz stärken

Potenzialvielfalt in Teams erkennen und nutzen, Zusammenarbeit verbessern, Innovationskraft fördern

  • Potenzialorientiertes und lebensphasengerechtes Biographiemanagement

  • Präventives Gesundheitsmanagement

  • Gender-, generations-, und kultursensible, potenzialorientierte Pflegearbeit

Projektpartner

FIAP e.V.

www.fiap-ev.de
Forschungsinstitut für innovative Arbeitsgestaltung und Prävention e.V.
Ziel des FIAP ist es, durch seine Forschungen zu einer sozial und ökonomisch nachhaltigen, präventiven Gestaltung von Arbeit und gesellschaftlichem Leben in Deutschland beizutragen.

maxQ

www.maxq.net
maxQ im bfw – Unternehmen für Bildung
maxQ. genießt , bedingt durch die mehr als 20-jährige enge Zusammenarbeit mit Unternehmenspartnern in der Aus- und Weiterbildung, das uneingeschränkte Vertrauen der Partner.

Förderung

Das Projekt AGEKO wird im Rahmen des Programms „Fachkräfte sichern: weiter bilden und Gleichstellung fördern“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Aktuelles

Kontakt

Sie möchten mehr über unser Projekt wissen, haben Fragen oder Anregungen? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular und schreiben uns.